Dunkelrestaurants liegen im Trend

Romantic couple having dinner
Sie wollten schon immer mal wissen, wie das Leben blinder Menschen so ist? Zumindest was das Essen betrifft, können Sie das. Im Bereich der Erlebnisgastronomie gibt es sogenannte Dunkelrestaurants, wo Sie in absoluter Dunkelheit speisen. Erfinder dieser Dunkelrestaurants ist der Akustikdesigner Axel Rudolph.

Wie läuft so ein Besuch in einem Dunkelrestaurant ab?
Sämtliche Lichtquellen, etwa Handys oder Uhren, werden im Eingangsbereich des Restaurants abgegeben. Danach bestellen Sie Getränke sowie ein Menü. Bei dem Menü handelt es sich jedoch nicht um bestimmte Gerichte, bestellen können Sie nur eine bestimmte Fleischrichtung.
Durch eine Schleuse geht es dann in den Speiseraum. Meist wird man von blinden Kellnern bedient. Während dem Essen kann man dann versuchen, die Gerichte zu identifizieren, aber erst nach dem Essen können Sie sich über die Gerichte informieren.

Wieso sollen Sie im Dunkeln essen?
Die Idee dahinter ist, dass man im Dunkeln nicht von anderen Eindrücken abgelenkt wird. Die Folge davon ist, dass man das Gericht mehr wahrnimmt, die einzelnen Geschmackskomponenten intensiver wahrnimmt. Andere Sinne wie Schmecken, Hören, Tasten und Riechen sollen sensibilisiert werden.

Sollen Sie besser keine weiße Kleidung tragen?
Dass man sich zuerst einmal daran gewöhnen muss in Berlin beim Dinner in the Dark nichts zu sehen ist völlig klar. Und dann soll man auch noch im Dunkeln essen? Sie werden merken, dass man sich bald an die Dunkelheit gewöhnt. Somit ist es auch eher unwahrscheinlich, dass Sie sich mit dem Essen von oben bis unten bekleckern. Abgesehen davon, werden die Speisen so zubereitet, dass man sie leicht essen kann. Im Notfall steht Ihnen auch immer ein Kellner zur Verfügung.

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.